Das ist er - der Reflexionsraum.

Der Raum, der Blickwinkel erweitert.

Meine einfache Formel lautet „Blickwinkel erweitern, Selbstwirksamkeit steigern“: Sie haben Mut, schauen in sich hinein und um sich herum und bekommen einen neuen Blickwinkel für Ihre Situation, für Ihr Thema, für Sie selber oder für andere.

Damit Sie sich jetzt nicht im Gedankenkarussell verstricken, bekommen Sie einen Schlüssel von mir.
Er gewährt Ihnen Zutritt

  • zu Ihren Überzeugungen,
  • zu Ihrer Einstellung,
  • zu unbewußten aber gewohnten Strategien,
  • zu allem, was Sie im Alltag nicht näher betrachten, weil Sie es für gesetzt und selbstverständlich halten.

Der Raum, der wirkt.

Ich werde Ihnen erlebbar machen, wo Sie gerade stehen, was Sie bisher gehindert hat und wie/wo Sie in Zukunft sein möchten.
Es stehen Ihnen alle Richtungen offen. Durch meinen Anstoß schaffen Sie es, das „Was ist“ zu verstehen, Ihre Handlungsalternativen zu erleben und Schritte zu gehen, die Sie bis jetzt noch nicht für möglich gehalten haben.

Sie fokussieren sich auf Ihr Ziel - ich begleite Sie dabei ins Tun - für mehr Zufriedenheit, Freude, Ausgeglichenheit oder was Sie sich von Ihrem erfrischten Leben wünschen.

Ihre Reflexionsraum - Reise

Selbst­aufmerksamkeit

Wir sind achtsam und aufmerksam: Wie geht es Ihnen gerade? Was wünschen Sie sich von Ihrem Leben? Wo fühlen Sie sich festgefahren oder gefangen? Sie sind ehrlich zu sich selbst und definieren das Thema, das Sie mit meiner Hilfe angehen wollen.

Blickwinkel erweitern

Wir erweitern Ihren Blickwinkel. Sie erleben, welche Denkmuster, Lebensstrategien und Glaubenssätze Sie bisher unbewusst leben und erleben gleichzeitig die erfrischende Alternative zu Ihrer bisherigen Art zu denken, zu fühlen und zu handeln.

Lösungs­fokussierung

Sie fokussieren sich auf Ihr erwünschtes Ziel und machen sich auf den Weg zu bisher ungeahnten oder ungewohnten Handlungsalternativen.

Tun

Sie kommen ins Handeln. Sie legen Ihre Handlungsschritte machbar und messbar fest, gestalten diese und gehen sie. Bis das erwünschte Verhalten zur Gewohnheit von Ihnen wird und Sie von nun an erfrischter in Ihrem Leben unterwegs sind.

Haben Sie Lust auf diese erfrischende Reise?

Hier gehts zu meinem Reflexionsraum-Angebot

"Pause-to-go"

Mein Newsletter für Sie

Mit meinem Newsletter „Pause-to-go“ machen Sie immer mal wieder eine Pause:
er ist Ihr Raum für neue Impulse oder einfach eine kleine Erinnerung - mal kurz die Welt für sich zum Stehen zu bringen und durchzuatmen.

Mit Ihrer Anmeldung bekommen Sie von mir meinen Reflexionskompass, der Sie durch Ihre Fragen, die Sie an sich und das Leben haben, navigieren kann.

Hier bekommen Sie Ihre "Pause-to-go"

Melden Sie sich jetzt zu meinem Newsletter an.



Ihre häufig gestellt Fragen zum Reflexionsraum.

Meine ehrlichen Antworten.

Coaching ist kein Hokuspokus oder eine besondere Kunst. Es gibt bestimmte Fragen im Leben, die Aufmerksamkeit fordern, mit Achtsamkeit beantwortet werden wollen und die nach Lösungen/Handlungsalternativen rufen. Um sich nicht um die eigene Achse zu drehen, hilft es, sich mit anderen auszutauschen. Coaching kann schon ein Gespräch mit einem Freund/ einer Freundin sein. Wenn dieses Sie nicht weiterbringt, dann haben Sie die Wahl, mit einem Coach Ihr Thema anzugehen, der Sie mit weiterführenden Fragen und Methoden Ihrem Ziel näher bringt.

Der Reflexionsraum ist ein Angebot, es einfach mal auszuprobieren. Auszuprobieren, welche Türen sich noch für Sie öffnen können, von denen Sie gar nicht gewußt haben, dass es sie überhaupt gibt. Sie bekommen durch die Arbeit mit mir den Schlüssel, sich neu und anders kennenzulernen. Sie können kennenlernen, wie Sie Ihre früheren Erfahrungen, Überzeugungen und Erinnerungen organisiert haben und was Sie bisher für gesetzt gehalten haben. Durch eine neue Perspektive erhalten Sie neue, andere Handlungsalternativen, für die Sie sich entscheiden können. Wir erarbeiten keine nach außen orientierte Lösungen oder Veränderungen, deren Effekte nach kurzer Zeit verpuffen, sondern wir arbeiten gemeinsam an einer nachhaltigen Veränderung.  

Mein für den Reflexionsraum erstellter Reflexions-Kompass macht Ihnen jederzeit transparent, wo Sie stehen und wie wir zusammen arbeiten. Ich arbeite mit Achtsamkeit und ausgewählten, kreativen Methoden und Fragen, die Sie sich vermutlich so nicht stellen würden.

"Ich befinde mich in einer Lebenssituation, in der ich zurückstecken muss und definitiv nichts verändern kann."

Vielleicht finden wir gemeinsam kleine Ankerpunkte, die Ihnen Ihre aktuelle Lebenssituation erleichtern und Ihre innere Anspannung reduzieren können.

"Es ist doch Quatsch, das ganze Gerede, dass man heute alles verändern kann, was man will."

Ich stimme Ihnen zu. Wir bewegen uns im Reflexionsraum immer im Rahmen des Realistischen und Machbaren und Sie sind derjenige, der entscheidet, wie „teuer“ eine Veränderung für Sie sein darf. (Teuer im Sinne von, inwieweit Sie bereit sind, Ihre Komfortzone zu verlassen und selbstwirksam zu handeln). Wenn Ihnen das Verharren in Ihrer aktuellen Situation unerträglich scheint, gehen wir gemeinsam auf die Suche, welche Bereiche es gibt, die Sie für sich verbessern können, oder welche Ressourcen Sie brauchen, um sich ein Plus an Zufriedenheit in Ihr Leben zurückzuholen.

"Wer garantiert mir, dass sich nach dem Reflexionsraum etwas verändert?"

Sie! Sie garantieren es sich. Sie machen einen Vertrag mit sich, dass Sie genau so viel verändern, wie Sie bereit sind. Ich garantiere Ihnen, dass ich Sie in diesem Veränderungsprozess bestmöglich begleite. Die Veränderung selber liegt in Ihrer Verantwortung. Ich kann Sie nicht an die Hand nehmen und für Sie Ihr Leben regeln. Ich kann Sie aber unterstützen, dass Sie Handlungsoptionen bekommen und diese realisieren können. Reflexion hat eine sehr hilfreiche und oftmals auch heilsame Wirkung.

"Ich habe schon so viel über Veränderungen nachgedacht, so viele Bücher gelesen, ich habe sogar schon ein Coaching gemacht. Alles hat nichts geholfen."

Manchmal brauchen wir mehrere Anläufe, um den Schlüssel für unseren Veränderungswunsch in die Hand zu bekommen. Gerne können wir das in einem kostenlosen Vorgespräch klären und Sie entscheiden dann, ob wir gemeinsam ein Stück des Weges zurücklegen. Prinzipiell versuche ich mit Ihnen dahin zu schauen, wo Sie noch nicht gesucht haben.

"Ich bin ein sehr reflektierter Mensch. Ich denke viel über mich nach und merke aber, dass das alles nichts bringt. Was soll mir dann ein Reflexionsraum mit Ihnen bringen?"

Das mit dem vielem Nachdenken, das kenne ich. 
Oftmals finde ich für mich Lösungen. Aber hin und wieder frage ich Kollegen, einen anderen Coach oder Freunde nach einem ReflexionsRaum für mich. Denn letztendendes denken wir immer in den Bahnen, die unser Gehirn gelernt hat. All unsere Erfahrungen, unsere Gewohnheiten, unsere Überzeugungen und unser Wissen, sind in neuronalen Netzwerken in unserem Gehirn gespeichert. 

Weil wir mit bestimmten Handlungsmöglichkeiten für uns noch nicht in Berührung gekommen sind und unser Gehirn diese demnach auch nicht als Erfahrung abspeichern konnte, kommen wir selber hin und wieder nicht auf die Lösung. 

Da bietet eine weitere Person im Dialog von außen Anstöße, die wir annehmen können oder nicht. Im Prinzip ist das genau das Geheimnis des Coachings. Für andere sind wir immer klüger, für uns selber fehlt oft die Distanz, einen Perspektivwechsel vollziehen zu können.

"Ich würde ja gerne, aber irgendwie spielt mir das Leben so mit, dass ich vollkommen ohnmächtig bin und überhaupt keinen Handlungsspielraum habe."

Ja, das Leben ist wie ein Tennisspiel. Dieses Bild stammt von Sabine Asgodom und ich finde es sehr gut. Es gibt Zufälle und Schicksal und beides können wir nicht immer beeinflussen. Also um beim Tennis zu bleiben: wir können nicht beeinflussen, wie der Ball zu uns geflogen kommt, aber sehr wohl, wie wir darauf reagieren. Mit welcher Technik und wie wir aufgestellt sind, welche Haltung wir haben, ob wir jeden Ball annehmen, der uns entgegen kommt, das können wir beeinflussen. Und wenn zu viele schwierige Bälle zu uns geflogen kommen, dann gibt es doch für den einen oder anderen eine besondere Art und Weise, wie wir ihn in unserem Sinne zurückschlagen können.

Sie haben weitere Fragen zum Reflexionsraum?

Schreiben Sie mir.